Menü
www.cultural-shock.de

Amerikanismus

 

Und Alle laufen in die gleiche Richtung.............. 

 

Ursula Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck                

An die Botschaft der ....... 

10117 Berlin 

 

Lübeck, Donnerstag, 27. Juni 2002 

 

Land der unbegrenzten Möglichkeiten

 

Sehr geehrte Amerikaner!

Wie viele von Ihnen bereits verstanden haben werden, ist Ihre ganze Nation ein Sorgenkind* Ihrer Kaiserin.   

 

Sie sind  das Land, das keine Grenzen kennt, leider in jeder Hinsicht, so dass Sie die ganze Welt in Ihre Grenzenlosigkeit und in den Amerikanismus integriert* haben.

Ihre Kaiserin kann diese Ursache nur bekämpfen,  wenn sie sich in diesen Sphären auskennt und wenn sie erkennen kann, aus welcher Richtung solch ein Wind bläst und kommt. 

Es ist eine Schuldfrage,  jedoch sind nach Meinung Ihrer Kaiserin immer diejenigen Staaten oder derjenige Staat  schuld, welche erkennen können, dass sich eine Nation nicht mehr auf dem Boden der Tatsachen bewegt.

Diese Schuld, in der sich ein Staat befindet, darf nicht durch die Lösung* anderer Kulturen die Waffengewalt oder der Terror sein, so wie es Menschen häufig aus fremderen Kulturen verstehen.

Die Endlösung für diese Schuldfrage und die daraus resultierende Verpflichtung ist eine einheitliche Kultur, welche bereits festgelegt wurde.

Um einen deutlichen Unterschied zwischen den Kulturen in den USA und in Deutschland und Österreich aufzuzeigen, müsste Ihre Kaiserin, abgesehen von der Sprache, die eine deutliche Mentalität beinhaltet, das Rad der Zeit um ungefähr vierzig Jahre zurückdrehen.

Heute gibt es nur noch den Unterschied, dass im Gegensatz zu einem Amerikaner ein durchgeknallter Deutscher oder Österreicher unter dem anerkannten "Prominentenstatus" steht.

Und nun ist Ihre Kaiserin wieder bei dem Thema Nummer 1, bei der psychologisch gesteuerten Gesellschaftsform, die Ihr Land als Spitzenreiter verkörpert.

Gerade gestern hat meine Person einen amerikanischen Spielfilm über die TV gesehen,  welcher in den Hauptrollen mit zwei Kindern besetzt wurde.

Es waren zwei besonders begabte und intelligente Kinder, denen Sie jedoch das eigentliche Leben dadurch zerstört haben werden.

Der Junge ist mittlerweile weltberühmt geworden, welcher sich nun vermutlich für einen Übermenschen hält.  

Wenn man als Kind bereits Millionen verdient, dann wächst  nur noch ein verdrehter, gestörter Mensch auf,  der keine Zufriedenheit mehr erlangen kann.

Auffällig war, dass diese beiden eher hübschen Kinder geschwollene Lippen vorwiesen; besonders das Mädchen war damit ausgestattet, wodurch schon fast der Eindruck entstand, dass etwas mit Silikon oder anderen Stoffen nachgeholfen wurde.

Auch wurde als Werbeunterbrechung ein Film eingeblendet, der Frauen mit aufgespritzten Lippen zeigte.

Es ist richtig, die Lippen vieler Frauen sind schmal geworden, auch die Gesichtszüge sind heruntergezogen, was früher einmal für jede dieser Frauen anders gewesen ist.

Auch heute noch kann man eine Frau erkennen, die einmal sehr schön gewesen sein muss, wenn man die Gesichtszüge eines Menschen richtig interpretieren kann.

Ihre Kaiserin kann noch mehr als nur Gesichtszüge interpretieren. Sie kann erkennen, dass Sie und andere Menschen die aufgeschwollenen Lippen leicht verwechseln mit dem Geschlechtsteil einer Frau.

Sie verwechseln ganz offensichtlich nicht nur das Geschlechtsteil, sondern auch Ihr Hinterteil als Vorzeigekarte für Ihre Existenz und Ihren Status,  indem Sie sich grundsätzlich auch von hinten präsentieren müssen.

Auch Tiere orientieren sich nach dem Wissen Ihrer Kaiserin am Hinterteil seines Gegenübers.

Diese Verhaltensweise benötigt eine Behandlung bei einem Psychiater, besonders wenn Sie elfjährige Kinder in dieser Form populär machen.

Was haben Sie eigentlich für Frauen und Mütter in Ihrem Land vorzuweisen?

Durch Ihre Spielfilme kann man erkennen, dass eine Amerikanerin eine aufgetakelte, dumme Ganz sein muss, denn die Stimmen, die Ihre Schauspieler in der Regel synchronisieren, sind eine Art Schnatter- oder Plapperstimmen. 

Auch die Männerstimmen gehen in Richtung Donald- Duck- Stimmen über, jedoch kommen diese Filme gut in Deutschland an. 

Auch wir haben hier Showmaster und Entertainer, die Ihnen durchaus ebenbürtig sind.

Auch die französischen Filme werden häufig mit diesen Plapperstimmen synchronisiert,  wobei Ihre Kaiserin keine böse Absicht dahinter vermutet sondern eine hoch gesteuerte Einschaltquote dahinter steht.

Nun erziehen Sie als Frauen und Mütter Ihre Töchter als Menschen, die unbedingt auffallen müssen und aus dem Rahmen fallen sollen.

Einen großen Namen wünschen Sie sich für Ihr Kind, vielleicht soll es eine Prinzessin oder sogar eine Königin werden. Sie wünschen sich Zufriedenheit und Glück für Ihr Kind und zerstören Ihre Kinder schon in ganz jungen Jahren durch solche Gesellschaftsvorstellungen.

Sie lassen Ihre schönen Kinder an die Öffentlichkeit kommen, so dass besonders die älteren Männer sämtliche Orientierung auch in Bezug auf die eigenen Kinder und Enkelkinder und dadurch die Normalität und Unbefangenheit verlieren. 

Diese Orientierungslosigkeit zieht die jungen Männer ebenfalls mit,  wobei der Mann keinen Mann als Vorbild und Abbild hat, der standhält.

Ein richtiger Mann nimmt sich seine Tochter oder seine Frau vor und versohlt ihr den Hintern, wenn sie sich in der Öffentlichkeit präsentieren möchte,  um eine ganze Mannschaft zu unterhalten.

Es gab Zeiten da wurde solch ein Vater oder Ehemann von anderen Männern ausgelacht,  wenn ihm die Frauen auf der Nase herumtanzten. Heute fühlt sich ein Vater oder Ehemann als ein "toller Hecht",  wenn seine Frau oder Tochter sich vor anderen präsentiert. 

Nun gackern und kreischen die Frauen, ihre Gesichtszüge ändern sich, die Stimmen ändern sich, sie verlieren ihre eigene Sicherheit und können auch die Orientierung verlieren.

Nun wird im Deutschen Fernsehen für BALISTO, ein Schokoriegel,  geworben,  indem eine Frau zu einer anderen in die Badewanne steigt mit dem Kommentar des anderen Gefühls. 

Das ist die Quittung, wenn Sie Ihre Kinder frei an die Öffentlichkeit geben!

Eine Frau, die ihr Kind an die Öffentlichkeit abgibt, wird sich dadurch als Frau bestätigt fühlen, jedoch die Mutter in der Frau ist dann kaum noch vorhanden.

Das hat mit einer Mutter nicht mehr viel gemeinsam, dann ist das Kind ein Produkt einer Frau, die keine Grenzen kennt und wahrscheinlich auch von diesen Grenzen noch nie gehört haben wird. 

Nicht unbedingt die jungen Leute, sondern die Eltern dieser Produkte wird sich Ihre Kaiserin vornehmen. Die gesamte Psychiater-Gemeinschaft wird sich Ihre Kaiserin ebenfalls vornehmen und dorthin verweisen, wo der Platz eines Psychiaters zu sein hat.

Ein Teil dieses sogenannten Berufsstandes wird nun die Menschen begleiten, die sich  ganz abgehoben und die Gesellschaft durch Alkohol und Rauschgift verlassen haben.

Das ist das Endergebnis einer Gesellschaft, die sich  psychologisch steuern lässt durch die umfangreichen Möglichkeiten der Medien, denen dann am Ende der Mensch unterlegen ist und einen Psychiater aufsuchen muss, der selbst zu kämpfen hat. 

Auch Ihr Land wird sich nun einordnen und Männerstärke kennen lernen müssen. 

Ihre Kaiserin erwartet, dass auch Ihr Land noch Männer stellen kann,  so es doch noch Frauen und Mütter gab und auch noch gibt, welche die Stellung halten konnten.

Weiter möchte  Ihnen meine Person mitteilen, dass ich mich geärgert habe darüber, dass Ihr Präsident G. W. Bush unseren Papst besuchte und den  Anlass dafür nutzte, dem Papst von seinen „gefallenen“, römisch kath. Priestern und Bischöfen zu berichten. 

Er saß dem Papst gegenüber wie ein Saubermann mit überschlagenen Beinen, wobei der Papst die Hände an seinen schüttelnden Kopf fasste.

Räumen Sie erst einmal Ihren Schweinestall auf und dann dürfen Sie sich über die sogenannten Geistlichen monieren, die Sie selbst durch Ihre Lebensphilosophie weg rationalisieren, wobei Sie sich den eigenen Ast absägen, auf dem Sie selbst sitzen!

Sie haben einen grünen .....................................

..............................  Auch die Engländer werden das Leben noch kennen lernen.

.......... 

Ihre Kaiserin lässt Ihnen und anderen bei Zeiten ihren Knüppel in die Kniekehlen schlagen, dann wissen Sie und andere  endlich, wo Sie hingehören, nämlich auf die Knie! 

i. A.                             

Es ist Ihnen gestattet den vorletzten Abschnitt dieses Schreiben nicht zu veröffentlichen, denn es hätte auch ein total verdrehter Mensch als Präsident gewählt sein können und das ist nicht der Fall. 

11. Juni 2010*

Da wir immer noch als Menschen unterwegs sind, darf ich davon ausgehen, dass dieses Schreiben, welches besonders an die USA gerichtet war, bereits gefruchtet hat! 

17. April 2011

Dieses Schreiben ist nun mehr als neun Jahre alt und so hoffe ich, dass ich auch Ihr Land persönlich besuchen werde, um für eine Ordnung zu sorgen, wenn Sie im Gegenzug Ihre Blauhelme mit Schrotflinten ausrüsten lassen und diese in meine Heimatstadt senden werden, damit  ein vernünftiger Anfang in der Sache gefunden und eingeleitet werden kann.