Menü
www.cultural-shock.de

Ultrakurzwellen und mehr...........

Kirche, Katze, Küche, Kinder, Kinder !

Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck, Kaiserin

 

An die

Römisch Katholische Kirche

Lübeck

Lübeck, Donnerstag, 15. Januar 2004

 

Donnerstag/ Verteiler an die Geistlichkeit Lübecks

Wer hat mein Lied so zerstört? Wer hat den Sinn so verdreht? September 2016


Sehr geehrte Geistlichkeit Lübecks!

Heute ist wieder Donnerstag und Sie werden mittlerweile wissen, was wieder für ein Schreiben auf Sie und Ihresgleichen zukommt.

Es wäre zu schön, könnte man das Gleiche von dem ersten Tag in der Woche durch Ihre Predigten sagen, damit nicht immer die Falschen die Rechnungen zahlen müssen.

Ihre braven Schäflein, diese ganz besonders brave Sorte, kommt am Sonntag wieder zu Ihnen und will durch Sie und durch Gottes Wort aufgebaut werden, damit genau diesen doch so Feinen und Guten ermöglicht wird, die tägliche Routine auszuführen und zwar doch wohl professionell.

Diese Professionalität haben genau Sie als Geistliche diesen Erkrankten in die Hände gelegt und zwar Sonntag für Sonntag.

Solchen haben Sie die Beichte abgenommen, indem Sie jedoch an das Beichtgeheimnis gebunden sind.

Es ist gegen das  Beichtgeheimnis nicht viel einzuwenden, nur eines und das ist entscheidend; es ist die Bußauflage, die daran ganz und gar nicht stimmt.

(siehe Bußauflage)

Viele dieser Braven haben zum Beispiel durch heimliche Beigaben ihrer Medikamente oder anderer Mittel, die sehr häufig mit schweren Nebenwirkungen einhergehen, dafür gesorgt, dass sie schneller Witwen oder Witwer wurden als es für ihre Ehemänner beziehungsweise Ehefrauen gedacht war, sind aber trotzdem als brave und ehrwürdige Witwen und Witwer im Gebet an den Altar geschlichen.

Andere Menschen sitzen für weitaus geringere Verbrechen im Gefängnis und müssen für ihre Taten büßen.

Eine Beichte genügt und wenn das nächste Familienmitglied nicht so funktioniert wie gewünscht, dann lernt das Familienmitglied aber die Rechte Ihrer braven Schäflein kennen, nicht war?

Eine Beichte genügt und ist auch in einer anderen Gemeinde bei einem anderen Pfarrer möglich.

Haben Ihre braven Schäflein eigentlich bei Ihnen gebeichtet, dass diese Braven seit Jahren, Monaten oder Wochen durch ihre Verstorbenen belästigt worden sind und nichts unternommen haben?

Warum haben diese Braven wohl nichts unternommen?

Haben diese Braven über die TV auch noch so Einiges gesehen, vielleicht sogar sich selbst?

Was wurde dann wohl gerade in diesen Aufzeichnungen gezeigt, etwa ein Diebstahl, Lügereien, Missgunst, Neid oder gar ein Mordversuch?

Warum wird wohl vermutlich immer eine Person mit meinem Gesicht diesbezüglich gezeigt; doch wohl, weil diese Braven auf die richtigen Knöpfe per Fernbedienung drücken oder wie verhält sich die Sache?

Nicht Ihre wahren Braven, sondern meine Person oder andere Personen werden dann vermutlich gezeigt, oder?

So und nicht anders ist es doch wohl gegangen hier in diesem sauberen Lübecker Schweinestall und auch den König, Kaiser und den Prinzen wie jeden, der  für die Wahrheit einsteht, wurde doch wohl besonders von Ihren unschuldigen, braven Schäflein durch diese Methode in den Dreck gezogen oder war es etwa anders?

Ein ganz gezielter Telefonanruf genügte und schon wurde alles verdreht; doch auch besonders meine eigenen Kinder, meine Schwester wohl sowieso als auch einige meiner Verwandten wurden benutzt von dieser sauberen Gesellschaft!

Und immer wurde noch eins draufgesetzt; einschließlich meine unmittelbaren Nachbarn bekamen eins mit auf den Weg, die Sie nicht verschonen ließen.

Seit zwanzig Jahren geht das doch schon bereits mit manchen Ihrer dreckigen Schäflein bezüglich meiner Person oder glauben Sie und Ihresgleichen wirklich, ich bin so naiv, um nicht zu wissen, dass es ganz besonders die Katholiken sind, die den Herrn verraten haben und besonders meine mehr als nur schwere Arbeit zerstören wollten?

Nun wünscht meine Person, dass am Sonntag die Kirchentüre für diese Braven wie üblich geöffnet wird und "sie reingelassen werden" aber dann sollte auch einmal die Türe zugesperrt werden und der Knüppel der Kaiserin sollte sich diesen katholischen Schweinstall einmal gründlich vornehmen und dabei die wenigen, redlichen Katholiken bitte auslassen.

Die Kinder sollten ebenfalls von diesem Schauspiel ausgeschlossen werden.

Krankentransporte sollten ebenfalls zur Verfügung stehen, um diese Braven in ein Krankenhaus zu transportieren.

Dort dürfen sie dann in Gruppen gesund gepflegt werden.

Brave, die auf andere Brave gezählt haben und darauf gehofft hatten, dass sich das Problem von alleine löst, indem besonders die  Kaiserin oder gar noch der Kaiser als auch der König abdanken oder sterben würden, lernen zusätzlich eine chemische Depotspritze oder den gehoben Dienst vor Ort, wie viele vermutlich via TV gesehen haben werden, kennen, und wehe, wehe diesen, sie vergessen zu danken, dann schlägt der Knüppel nochmals auf diese Braven!

Sollten diese Braven am kommenden Sonntag lieber nicht kommen wollen, dann wäre es zu wünschen, dass der Knüppel diese Sorte in die Kirche jagen werden wird.

Um kurz in der Sache und im Auftrag meine Gedanken abzugeben, möchte ich Sie auf die Erste Lesung der Taufe des Herrn des letzten Sonntags darauf hinweisen, dass der Gottesknecht in einer geheimnisvoll prophetisch-königlichen Gestalt bereits existent sein wird.

Da meine Person ein Mensch und keine Göttin ist, jedoch aus bereits genannten Gründen eine Kaiserin und keine Königin ist, sind die Verhältnismäßigkeiten so, dass sich ein Mensch einer Gottheit unterzuordnen hat, sich aber ein König beziehungsweise Gottesknecht* einer Kaiserin unterordnen muss.

Dazu möchte ich auf die drei Gemeinden St. Konrad, Heilig-Geist und St. Ansgar hinweisen und Sie bitten, sich Gedanken darüber zu machen, in welcher Ausführung die Kreuze und in welchem Größenverhältnis zur Räumlichkeit diese Kreuze gearbeitet sind und aufgestellt beziehungsweise aufgehängt wurden, wobei mir bei dem Kreuz der HL- Geist- Kirche ganz kalt wird!

Überlegen Sie bitte auch, welches von den beiden aus Holz gearbeiteten Kreuzen das schönere und echtere ist und überlegen Sie bitte auch, welches davon größer ist und welches mehr Stärke ausstrahlt.

Natürlich werden Sie und andere sich fragen, was ich für eine Person bin und in welche Bezüge ich mich begeben habe.

Ich habe mit einem Kreuz, das auch einen Leib des Herrn darstellt, nichts aber auch gar nichts zu tun bis auf den normalen Glauben, den ich hinter diesem Symbol sehe.

Auch wenn der Papst sich eines Tages nach meiner Person erkundigen sollte, dann richten Sie ihm bitte aus, dass mein Denken und meine ganze Persönlichkeit nicht durch die Liebe in aller erste Stelle bestimmt ist, sondern für mich gibt es nur an der aller ersten Stelle die Schönheit, was unabwendbar unabänderlich für mich ist.

Allerdings erhebe ich den Anspruch auch auf  eine innerliche Schönheit; erst dann kommt für mich die Liebe, was nach meinem Wissen für die Römisch Katholische Kirche nicht in dieser Reihenfolge Gültigkeit hat und wir deshalb gemeinsam gut miteinander auskommen könnten.

Da ich eine Kaiserin des Volkes bin und somit, um es einmal ganz deutlich zu formulieren, wohl auch eine Kaiserin der kranken Ärsche, wundern Sie sich bitte nicht über meine Ausdrucksweise.

Ganz im Gegenteil, ich wünschte, dass auch Einige aus Ihren Reihen den Dreck beim Namen nennen und ihn auch anpacken könnten!

Sie sollten Ihre Kreuze in den Kirchen überprüfen und gegebenenfalls Kreuze für die Kinder und kommenden Generationen in Auftrag geben.

Dabei sollten Sie die Wandlung über die TV und den Rundfunk aussparen; doch auch in Ihren Lübecker Kirchen darf sich durch die Wandlung Niemand mehr so einfach an Etwas heranmachen, was erst einmal "under cover" gehört und sich hoffentlich auch "under cover" befinden wird!

Hausaufgaben:

Da meine Person nicht mehr genügend Kraft für die sonntägliche Pflichtübung bezüglich der römisch katholischen Gottesdienstübertragungen via TV oder via Rundfunk hat und Sie scheinbar nicht bereit sind, auf die Wandlung und den Segen über Ultrakurzwellen, elektromagnetische Wellen durch die MW und LW oder Infrarotwellenlängen über die Television, welche über das Kabel oder die Satelliten wie auch durch elektrische Signale, die als Sinuswellen oder wie auch immer eintreffen, zu verzichten, werden nun Sie als Geistliche diese all sonntägliche Pflicht abwechselnd übernehmen müssen.

Dazu benötigen Sie ein umfangreiches TV- und Rundfunkprogrammheft,* (nicht mehr relevant)*......................., wenn auch diesbezüglich durch unsichtbare Wellen und unsichtbarem Licht Missbrauch und Leichtsinn durch die Wandlung betrieben wird, was sich mittlerweile bestätigt haben sollte.

Die Zeit ist meiner Person schon fast davongelaufen, so dass nun sehr schnell reagiert werden muss, woran Sie und Ihr gesamter weltweiter Kreis sich nun gewöhnen müssen.  

Bitte informieren Sie fast alle Geistlichen der europäischen Staaten und möglichst auch viele Geistliche, die Dienst in fremden Kulturen tun.

Mein Sonntagsdienst ist hiermit beendet, da ich sonst nicht mehr mit meiner mir zur Verfügung stehenden Kraft auskommen werde!

28.01.04

i. A. Kaiserin Ursula

2016* Text wurde im Ausdruck verbessert.

September 2016 / September 2019*

PS.: Achtung!

Meine Person darf davon ausgehen, dass sich die Türe auch meines letzten Arbeitsplatzes* in der Telefonzentrale entsprechend schließen wird, wenn nicht genaue Auskünfte der vielen Mitarbeiter, besonders auch Auskünfte über die technischen Erkenntnisse,  die aus dem Ü-Bereich kamen, von einzelnen Personen, welche ich namentlich benennen könnte, wahrheitsgemäß und vollständig an Sachverständige und an einige verantwortliche ehemalige Kollegen erteilt werden.