Menü
www.cultural-shock.de in 2021
  • Das Weltkulturerbe - The World-Cultural-Heritage in 2021



     

Strafanzeige

Am 09.03.2017 um 14:06 schrieb Ursula Sabisch:

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

 

An MISEREOR                               

Mozartstraße 9


52064 Aachen

 


Lübeck, 09. März 2017

 

MISEREOR bedeutet ERBARMEN/ Ihr Schreiben vom 06. März 2017

The free English translation you may find below.

Strafanzeige gegen geistig Minderbemittelte (MISEREOR)  in sehr schwerwiegenden Fällen mit tödlichem Ausgang im Osten Afrikas.  

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Geistlichkeit, sehr geehrte Frau Msgr. P. Spiegel,

vielen Dank für Ihr Bittschreiben vom 06. März 2017.

Bedauerlicherweise wenden Sie sich als die derzeit Verantwortlichen in der Sache bezüglich im Osten Afrikas immer noch an die falschen Adressaten, um den Tropfen auf dem heißen Stein weiterhin bedienen zu wollen.

Aus diesem Grunde bringe ich Sie im Namen des HERRN hiermit zur Strafanzeige!

Kleinen Kindern muss man vieles doppelt und dreifach erklären,    aber dann haben sie es in der Regel verstanden.

Sie und Ihresgleichen hingegen brauchen und strapazieren das ERBARMEN unseres Herrn und Schöpfers auf das Höchste.

Eine Entschuldigung für die vielen verhungerten Menschen kommt nun zu spät, denn diese Menschen sind gestorben, besonders auch weil Sie und Ihresgleichen als die Katholische Kirche das angehäufte Kapital  in dreistelliger Milliardenhöhe nicht vernünftig eingesetzt haben, sondern weiterhin auf das jahrzehntelange Erbarmen der christlich geprägten Bevölkerung setzen.

Sie und andere Gleichgesinnte bringen uns als die gesamte Menschheit in Teufels Küche und von dort ist sicherlich kein Entrinnen mehr möglich, da die Zeit bereits drängt!

Werden Sie endlich erwachsen und das bitte im Eiltempo!

Mit den besten Wünschen

Ursula Sabisch

https://www.netsempress.de


PS: Ihr Schreiben (Postwurfsendung)* und dieses Antwortschreiben werde ich in eine meiner diversen Homepages unverzüglich an die Öffentlichkeit bringen müssen, da es sich um eine öffentlich gemachte Strafanzeige handelt!

*Siehe Postwurfsendungen von MISEREOR

Criminal Complaint

On 09.03.2017 at 14:06 Ursula Sabisch wrote:

Ursula Sabisch, Am Aehrenfeld 15, 23564 Luebeck, Germany

To MISEREOR                               

Mozart Street 9

52064 Aachen



Luebeck, 09 March 2017

Free English translation on 29 October 2021.


 

MISEREOR means RECOGNISING/ Your Letter of 06 March 2017

The German-language document you may find above!


Criminal Charges against mentally deficient People (MISEREOR) in very serious Cases with fatal Outcome in East Africa.


Dear Ladies and Gentlemen, Dear Clergy, Dear Msgr. Fr. Spiegel,

Thank you for your letter of request dated 06 March 2017.

Regrettably, as those currently responsible for the matter concerning East Africa, you are still addressing the wrong addressees in order to continue to serve the drop in the ocean.

For this reason, I hereby bring you to criminal charges in the name of the Lord!

You have to explain many things twice and three times to small children, but then they usually understand.

You and your kind, on the other hand, need and strain the MERCY of our Lord and Creator to the utmost.

An apology for the many starving people now comes too late, because these people have died, especially also because you and your kind as the Catholic Church have not used the accumulated capital of hundreds of billions wisely, but continue to rely on the decades of mercy of the Christian-minded population.

You and other like-minded people are getting us, as the whole of humanity, into hot water and there is certainly no escape from there, as time is already pressing!

Grow up at last and please do so in a hurry!

With best wishes

Ursula Sabisch

https://www.netsempress.de


HP: I will have to publish your letter (direct mail)* and this reply in one of my various homepages without delay, as it is a criminal complaint that has been made public!

*See direct mail from MISEREOR